Aktuelle Veranstaltungen

Sonntag, 02.10.2022, 17:00 Uhr

Lesung von Dr. Richard Hüttel: „1688 – 1697. Eine vergessene deutsche Tragödie“ Die Schrecken des Krieges
Schrecken des Krieges sind kein weit zurückliegendes Thema, sondern in diesen Tagen brandaktuell. Wie schrecklich Kriege sein können, das zeigt der von 1688 bis 1697, den man auch den „Pfälzischen Erbfolgekrieg“ nannte. Es ist eine „Vergessene deutsche Tragödie“, wie es im Untertitel des Buches heißt. In einem unbegreiflichen Furor wurden hunderte Städte und unzählige Dörfer im deutschen Südwesten und in den angrenzenden Ländern von den Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. vernichtet. Durch die monströse Idee eines „Wüstungsgürtels“ von mehreren hundert Kilometern Länge wollte man ein riesiges Glacis unbewohnbaren Landes schaffen; eine Art „Eisenpanzer“, der sich von Holland bis zur Schweiz vor die Grenzen Frankreichs erstrecken sollte.
Die „gräuliche Verwüstung so vieler herrlicher Städte ja ganzer Landschaften“ - auch in der Eifel -, die ein Zeitgenosse beklagte, ist in dem Buch mit zahlreichen Abbildungen und einem Inventar des Grauens dokumentiert.
Freier Eintritt, Anmeldung erforderlich: www.kvhs-bitburg-pruem.de,
E-Mail: kvhs@bitburg-pruem.de, Tel.: 06561 15-2230 oder -4290


 

Samstag, 08.10.2022, 11:00 Uhr

„Wilhelm Tell für Kinder“  Ein Mitmachkonzert von Ilona Schulz und Streichern der Villa Musica Rheinland-Pfalz
Die berühmte Geschichte vom Schweizer Nationalhelden, der den Apfel vom Kopf seines kleinen Sohnes geschossen hat, wird nach dem berühmten Theaterstück von Schiller erzählt mit Musik aus der Wilhelm-Tell-Ouvertüre von Rossini.
Dazu schreibt die Autorin und Akteurin Ilona Schulz: „Hohe Berge, saftige Wiesen, glasklare Seen, Käse mit Löchern – das ist die Schweiz. Ein Land des Friedens und der Freiheit! Aber was ist da los? Tyrannen wollen das Land erobern und die armen Bauern unterdrücken. Das lassen sich die Schweizer nicht gefallen. Wilhelm Tell ist nicht nur der beste Armbrustschütze weit und breit, sondern auch ein Mann der Tat. Ob es ihm gelingt, mit Mut und Verstand die Bösewichte aus dem Land zu vertreiben? Vielleicht könnte es klappen, wenn alle Kinder im Konzert kräftig mithelfen. Mut kann Berge versetzen!“
Für Kinder ab 5 Jahren
Eintritt: 8€ für Kinder, 16€ für eine Familienkarte (Geschwisterkinder und eine erwachsene Begleitperson)
Karten: Tourist-Info Bitburger Land (info@eifel-direkt.de oder 06561 943340) oder
Förderverein Schloss Malberg (foerderverein@schloss-malberg.de oder 0171 4715929)


 

Samstag, 08.10.2022, 19:00 Uhr

Konzert im Vollmond - Musik für den Mond mit Werken von Ludwig van Beethoven (Mondscheinsonate), Claude Debussy, Anton Dvorak u.a.,
Shinnosuke Inugai (Klavier), Mutsumi Ito (Flöte)
Wer das Glück hatte, im September 2020 trotz Corona-Beschränkung eine Karte zu ergattern, wird das Konzert, dass Shinnosuke Inugai anlässlich des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens in Malberg gab, sicher so schnell nicht vergessen. Diesen großartigen japanischen Pianisten zu erleben, war ohne Übertreibung eine musikalische Sternstunde auf Schloss Malberg. Am 8. Oktober (Vollmond) ist er, jetzt zusammen mit seiner Partnerin, der in Japan geborenen Flötistin Mutsumi Ito, erneut in Malberg zu Gast. Das „Konzert im Vollmond“ begeisterte bereits im vergangenen November im Museum für Ostasiatische Kunst in Köln:  Zauberhafte Musik, die den Mond zum Thema hat; natürlich ist auch Beethovens Mondscheinsonate dabei. Das Foto zeigt die beiden Künstler beim Konzert in Köln.­
Tickets 18€ (Mitglieder 15€), www.ticket-regional.de  und alle Verkaufsstellen oder foerderverein@schloss-malberg.de.